Logistik organisiert und realisiert alle Waren- und Güterflüsse in den internationalen, nationalen und lokalen Austauschprozessen zwischen Unternehmen und zu ihren Kunden, z. B. zwischen Zulieferanten und Produzenten oder zwischen Handel und Verbraucher, aber auch innerhalb der produzierenden und Handelsunternehmen, auf Baustellen oder in Ballungsgebieten und Städten.

Die effiziente Gestaltung logistischer Ver- und Entsorgungsprozesse erfordert den planvollen Einsatz von Personal, Betriebsmitteln und Finanzen sowie die Integration aller Beteiligten durch die Informations- und Kommunikationsprozesse, z. B. zur Identifikation und Verwaltung von Waren und Gütern, zur Sendungsverfolgung oder zur Reservierung von Transportraum.

 

Logistische Prozesse sind im Interesse der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und regionalen Standorten sowohl unter technischem als auch unter betriebs- und volkswirtschaftlichem Aspekt überall rationell, effizient und umweltfreundlich zu vollziehen.

 

Logistik? Also doch LKW, Paletten und Gabelstapler?

Falsch! Logistik ist mehr als rumpelnde Lkw's im Straßenverkehr. Die Branche wächst, wird effizienter und intelligenter und bietet dir viele spannende Arbeitsfelder. Die Logistik organisiert und realisiert alle Waren- und Güterflüsse in den internationalen, nationalen und lokalen Austauschprozessen zwischen Unternehmen und zu ihren Kunden, Informations-, Wert- und Materialflüsse sind optimal zu gestallten. Da dies eine sehr große Aufgabe ist, gibt es viele Teilbereiche der Logistik. 

 
Neugierig was das genau bedeutet? Klick dich in unserem Baum durch
und erfahren wie facettenreich ein Logistikstudium ist! 
 

Baum Logistik schafft keine Produkte – Logistik schafft Effizienz. Der Schwerpunkt Logistik beschäftigt sich mit Methoden und innovativen Lösungen zur optimalen Gestaltung von logistischen Prozessen. Logistik ist Wissenschaft Wirtschaft direktiv - Zukunft Kunden vielseitig planbar interdisziplinär ökologisch global

 

Das sagen unsere Studenten:

Student1_Finn

Finn, 3. Semester WLO Master

Welche Voraussetzungen muss ich für den Studiengang WLO mitbringen?
Da der Studiengang sehr generalistisch gestaltet ist, sollten Studierende sowohl an technischen als auch an wirtschaftlichen Fragestellungen rund um die Logistik interessiert sein. Wer Spaß daran hat, sich Herausforderungen an der Schnittstelle dieser Disziplinen zu stellen, ist bei WLO gut aufgehoben!

 

Die moderne Logistik entgegen aller Klischees! Wie würdest du deinen Studiengang inhaltlich beschreiben?

Natürlich spielen auch die klassischen Transport-Probleme eine Rolle im Studiengang. Da Logistik aber in Unternehmen jeder Größe und Branche eine wichtige Rolle spielt, gehen die Studieninhalte weit über LKW und Gabelstapler hinaus. Die Projektarbeiten im Laufe des Studiums behandeln z.B. die Planung einer Fabrikhalle, die Optimierung der Supply Chain eines Saft-Produzenten oder aber die digitale Identifikation und Nachverfolgung von Bauteilen.


Welche Vorteile bringt der Studiengang für dich persönlich mit sich?
Die Studieninhalte sind so breit gefächert, dass man Einblick in enorm viele Fachbereiche und Branchen bekommt, welche für eine Anstellung nach dem Studium infrage kommen. Ich habe durch Praktika und Hiwi-Stellen bislang in den Bereichen Prototypen-Entwicklung, Strategie-Beratung, Forschung sowie im Vertrieb gearbeitet, viele Kommilitonen waren außerdem in der Logistik- oder Standortplanung tätig. In allen Bereichen war das Verständnis für wirtschaftliche, logistische sowie technische Inhalte gefragt!

 

In welchem Bereich möchtest du später arbeiten?
Das wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Vermutlich werde ich mit einem Trainee-Programm in der Automobil- oder Luftfahrtindustrie ins Berufsleben starten!

 


 

 AlinaWLO

Alina, 7.Semester WLO Bachelor

Welche Voraussetzungen muss ich für den Strudiengang WLO mitbringen?

Auf jeden Fall logisches Denken. Ich finde, mit logischem Denken schafft man auch die schwierigen Fächer wie Mathe, die ja doch einige abschrecken.

Logistik – ist das nicht nur eine Männerdomäne?

Am Anfang meines Studienganges waren wir 1/5 Frauen -  am Ende war der weibliche Anteil auf knapp 50 % „gewachsen“,weil so viele Männer aufgehört haben! Natürlich wird man in der Logistik vermutlich mit etwas mehr Männern als Frauen arbeiten -  aber ich finde das voll ok.

Wie fasettenreich ist der Studiengang? 

Die Logistik lässt sich in viele Bereiche auffächern. Transportlogistik, Supply Chain Management, Simulation, Transport ist da der Offensichtlichste, jedoch nicht der einzige. Das teilt sich schon in Extra- und Intralogistik (in einem Werk) auf. Da kommt dann auch schnell die Frage nach dem Automatisierungsgrad auf. Es gibt aber auch andere Bereiche, z.B. die Simulation, in der vor allem Prozesse analysiert werden. Oder das Supply Chain Management, welches die ganze Versorgungskette vom Zulieferer bis zum Kunden betrachtet.

In welchem Bereich möchtest du später arbeiten?

Die Bereiche Supply Chain Management und Simulation reizen mich besonders. Im Studium habe ich mein Faible für das Programmieren entdeckt. Etwas in die Richtung will ich in meinem späteren Arbeitsleben machen.

 


 

MaxWlo

Max, 2.Semester WLO Master

Welche Vorraussetzungen muss ich für diesen Studiengang mitbringen?

Sei teamfähig! Im Laufe des Studiums gibt es eine Reihe von Projekten, Planspielen oder Praktika welche meist im Team absolviert werden. Außerdem solltest du natürlich, wie für alle Ingenieursstudiengängen, eine gewisse Affinität gegenüber technischen Zusammenhänge besitzen und in der Lage sein logisch zu denken.

Sind Logistik nicht nur LKW und Gabelstapler?
Natürlich stellen klassische Transport Prozesse ein Teil der Logistik dar. Jedoch ist in Zeiten von Globalisierung eine ganzheitliche Beterachtung der Supply-Chain (Lieferkette) unumgänglich, denn nur eine Betrachtung von allen Akteuren in einem System kann zu einer effizienten Wertschöpfung führen. Aber auch Basistechnologien müssen überdacht und weiterentwickelt werden - ist es nicht nachhaltiger LKW mit Elektromotoren auszurüsten? Oder wäre es nicht sicherer Gabelstapler in der Intralogistik autonom agieren zu lassen?

Welche Vorteile bringt der Studiengang für dich persönlich mit sich?

Jeder kann das Studium mit selbst gewählten Fächern und Vertiefungen so gestallten wie es ihm lieber ist - so belege ich lieber viele praxisbezogene Teamprojekte im Semester, statt Vorlesungen zu besuchen und Klausuren zu schreiben. Mit der Fächerkombination aus Maschinenbau, Logistik und Wirtschaft erhält man einen guten Überblick und findet heraus welche Aspekte interessant sind. So fällt die Wahl für ein anschließendes Master Programm oder Berufe einfacher. Das Pflichtpraktikum kann außerdem bei der Entscheidung helfen.

In welchen Bereich möchtest du später arbeiten?

Logistics Management in der Industrie

Letzte Änderung: 06.08.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: