Einsatz der Diskrete Elemente Methode (DEM) zur Simulation von Schüttgut(förder)technik

Im Gegensatz zum Stückgut ist die Mechanik und Physik des Mediums "Schüttgut" weitaus komplexer und bislang nur unvollständig theoretisch beschrieben. Daher sind schüttgutmechanische Vorgänge mit den herkömmlichen Methoden der Kontinuumsmechanik nur eingeschränkt beschreibbar. Dies führt zu erhöhten Anforderungen an das Equipment zum Handling dieses Mediums.

Für die Analyse der Transportvorgänge in Schüttgutförderern wird daher die Computersimulation auf Basis der Diskrete Elemente Methode eingesetzt.
Die Diskrete Elemente Methode, kurz DEM genannt, erlaubt die Berechnung und Simulation von diskreten, diskontinuierlichen Vorgängen. Sie stellt damit den Gegensatz zur klassischen kontinuumsmechanischen Betrachtungsweise dar.
Dieses relative neue Simulationsverfahren erlaubt neben einer qualitativen Analyse der Bewegungsvorgänge des Schüttguts auch die quantitative Analyse von Schüttgutspannungen und mechanischer Belastung der Bauteile eines Förderers.


URL: http://www.ovgu.de/code.htm
Code-ID: ilm-133
Ausdruck am: 24.04.2014, 07:37 Uhr
Ansprechpartner:  Webmaster

© 2007 OvGU alle Rechte vorbehalten